Sonntag, 12. März 2017

In Memory of Honey…



Meine geliebte Honey Maus, ich bin so unendlich traurig über das geschehene heute. Ich habe nicht damit gerecht das der Zeitpunkt so schnell kommt. Gab man mir doch letzte Woche diese Worte mit auf den Weg: „Sie wird diesen Sommer noch ein Hoch bekommen, was im Herbst ist, kann aber keiner sagen!“ Und Nun??? 
Nun war es heute! 

Im Garten am 11.3.17
Heute morgen konntest du nicht mehr eigenständig aufstehen und laufen. Du hast die letzte Nacht bei uns im Bett geschlafen. Heute morgen lag dein Gesicht fast an meinem. Das hast du seit Jahren nicht mehr gemacht. Irgendwas stimmte nicht. Als ich dich vom Bett runter holte, konntest du weder Stehen noch gehen.Wir hatten mühe zum Treppenlift zu kommen. Immer wieder fielst du um. Ich musste dich die ganze Zeit beim Laufen Stützen. 

Auf deine Konstruktion, die wir extra für dich gebaut hatten, kamst du nicht mehr alleine drauf. Ich hob dich drauf und du legtest dich direkt hin. Wir fuhren runter und ich nahm dich direkt von dem Treppenlift auf die Arme um dich nach draußen zu bringen. Dort solltest du dein Geschäft machen. Aber du konntest es nicht mehr. 
Du kamst selbstständig einfach nicht mehr hoch. Wenn ich dir geholfen habe, dann taumelteste du und fielst um. Es war kein schöner Anblick. Ich rief ganz laut nach Herrchen, der dich wieder rein holen sollte. Ich sagte ihm, das ich dich heute erlösen lasse. Das dieser Zustand, in dem du dich befindest, nicht mehr lebenswert ist. 

Ich musste Weinen und es tat mir im Herzen weh, daran zu denken, das du heute nicht mehr bei mir sein wirst. Ich rief die Tierklinik an und sagte bescheid, dass wir kommen. Ich rief Mama und Sandra an, damit sie dabei sein können. Mama wollte nicht, Sandra kam und begleitete uns mit. 

Zuhause gab ich dir noch ein letztes Schweineöhrchen und 1 Packung Nassfutter. Dieses durftest du noch in aller Ruhe fressen. Hastest du doch die letzten vier Wochen auf Diät leben müssen. Aber diese Freude wollte ich dir noch lassen… und du hast es alles mit Genuss gefressen.

du ißt dein Schweineöhrchen

ich musste einfach nah bei dir sein

ich bin so traurig...
Wir machten uns nun auf dem Weg zum Tierarzt. Bei Tierarzt angekommen, warteten wir noch eben auf Sandra. Wir machten ein paar Bilder mit Herrchen und Sandra zum Abschluss. Mit mir hatten wir noch zuhause welche gemacht. Du freutest dich, als du Sandra sahst.






 Dann nahm Herrchen dich auf die Arme und wir gingen rein. Wir durften direkt ins Behandlungszimmer, wo wir dich auf den Tisch ablegten. Du warst sehr entspannt, dafür das du beim Tierarzt immer am Zittern warst. Herrchen, Sandra und ich blieben die ganze Zeit an deiner Seite. Wir sprachen dir ruhig zu und sagten dir, das wir dich für immer Lieben. Das wir dich für immer vermissen werden. Das du gleich wieder beim Jim sein kannst. Du aber auch deine Mama Flocki, die Dunni, den Buddy und die Dickydackel wieder sehen wirst. Das du dann frei sein wirst und wieder laufen kannst. 



 
Die Tierärztin kam rein und gab dir eine Narkose in die Muskeln. Die Spritze hatte ihre volle Wirkung nach 10 Minuten erreicht. Sandra und ich legten dich bequem auf die Seite, damit du entspannt einschlafen konntest. Deine Muskeln waren ganz viel am Zucken. Aber du warst schon fest am Schlafen. 

hier lagst du in Narkose


Dann kam die Tierärztin erneut und legte dir einen Venenzugang, über den gab sie dir eine Blaue Flüssigkeit… zwei Sekunden später hattest du es geschafft…

*Gute Reise mein Maus*

Ich werde dich vermissen! Ich liebe dich!


Deine Seele konnte deinen kleinen Körper verlassen und sich auf die Reise machen in eine schöne Neue Umgebung. Die voller Licht und guter Luft ist. In der deine Freunde auf dich warten und dich liebevoll abgeholt hatten. Davon gehe ich aus… das Flocki und Jim auf jeden Fall die Ersten waren, die du gesehen hast.
Wir hier, die zurückgeblieben sind, sind traurig und mussten viel Weinen. Aber es war das einzig Richtige für dich. Es war kein Leben mehr. Du warst immer so eine Aufgeweckte und neugiere gewesen. Die letzten vier Wochen, das warst einfach nicht mehr du. 

Wir nahmen dich wieder mit nach Hause. Herrchen schaufelte ein großes Grab für dich. Gemeinsam trugen wir dich zu Grabe und nahmen nun Abschied für immer von dir. Herrchen füllte das Grab wieder mit Erde. Nun bist du zwar nicht mehr hier, lebendig, aber du wirst irgendwie immer noch bei uns sein im Garten. Im Sommer werden dann deine geliebten Meerschweinchen auf dir rumlaufen dürfen.

ein letztes mal lagst du im Garten... 
Ich weiß nicht, wie ich die nächsten Tage überstehen soll, so ohne dich. Ohne ein „Hallo Hähnchen“, Sollen Pipi machen gehen? Oder, komm wir gehen zu den Schweinchen runter. Du wirst mir überall in meinem Leben fehlen. Du warst seit deiner Geburt am 22.12.04 bei mir. Seit du auf der Welt bist. Heute am 12.3.17 mussten unsere Wege sich trennen.

Pass auf mich auf!!! Irgendwann sehen wir uns wieder… aber meine Zeit ist noch lange nicht gekommen. Ich werde dich im Herzen behalten und dich niemals vergessen.
Du bist und warst der Beste Hund der Welt!!! Ich liebe dich meine Maus!

**************Ruhe in Frieden mein Hähnchen********************

Ein paar Bilder zur Erinnerung:

20.02.2017

20.02.2017

07.03.2017

10.03.2017
 
Februar 2016






Angie und du... Angie wird dich vermissen



Jim und du... jetzt seit ihr wieder zusammen...

mit dir konnte man einfach jeden Scheiß machen...


 *Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen zu Stufen würden, dann würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen denn die Lücke, die Du hinterlassen hast, lässt sich nicht mehr schließen*

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für dein Kommentar... dickydackel