Sonntag, 18. August 2019

Mit Alpakas Spazieren gehen ...

Was macht man eigentlich an einem so verregneten Tag wie heute? Hmmm.. genau ... Mit Alpakas spazieren gehen.

Vor ein paar Monaten kam mir und Monique die Idee, irgendwas mit Alpakas zu machen. Wir sahen eine Werbung bei Facebook, wo man 2 Stunden mit einem Alpaka spazieren gehen konnte. Ich schaute mir das ganze genau an und fing an mich zu erkundigen. Und ich wurde fündig. Den dieses "Angebot" im Internet, konnte man quasi günstiger bekommen, wenn man bei der Familie (Alpakas-am-Teuto) direkt Bucht. So tat ich das für mich und Monique bat, sich dort auch anzumelden. Kurze Zeit später kam, die Anmeldebestätigung. Wir freuten uns wie kleine Kinder.
  
Heute war es dann soweit. Dumm nur das es heute wie aus Eimer geregnet hat. Und der Spaziergang findet bei jedem Wetter statt, stand in der Anmeldebestätigung. Also Wetterfeste Kleidung mitbringen.
  
Ich habe mich mit Regensachen und Wechselklamotten auf den Weg nach Lienen gemacht, das liegt bei Bad Iburg, Ladbergen. In Lienen angekommen, traf ich mich mit Monique und ihren Eltern in einem Eiscafé, da wir noch ein bisschen Zeit hatten. Was auch gut war, den so konnten wir noch mal zum Klo gehen. Denn dort am Stall, gab es keine Toilette, wurde extra drauf hingewiesen.

Um 14 Uhr sollten wir also da sein. Als Monique und ich ankamen, regnete es noch ein bisschen. Die anderen die schon da waren, hatten auch alle Regensachen an. Ich natürlich auch. Insgesamt waren wir mit 8 Personen da, die zusammen mit den Alpakas spazieren gehen würden. Der Guide (Besitzer), ging mit zur Wiese. Dort gab er uns ein Halfter mit zwei Stricks dran. Immer zu zweit sollten wir ein Alpaka führen. Nur ein Mädchen durfte einen alleine nehmen, ok der war auch der kleinste und älteste von allen. 

Sie haben schon auf uns gewartet ...


 
Der Guide erzählte uns erst mal einiges über die Alpakas, wo sie ursprünglich her Stammen. Was sie Fressen, wie sie Liebe machen, das sie nur unten Zähne habe, das sie Wiederkäuer sind. Das sie 1 x im Jahr geschoren werden müssen. Das alles war schon mega spannend.

Wir mussten ein paar Alpakas in die Ecke treiben und dann geschlossen die kleine Herde nicht mehr raus lassen. Der Guide fing dann nach und nach die Tiere ein und halfterte sie auf. Als alle bereit werden, verließen wir die Weide und gingen los. Es ging über Bauernstraßen, durch Waldwege, auf Feldwegen entlang. Die Runde war richtig toll. Aber tollste war, das der Regen aufgehört hatte, während wir mit den Alpakas unterwegs waren. Zwischendurch machten wir eine kleine Pause um was zu Essen und zu Trinken. Monique und ich hatten aber Nix dabei, das lag alles im Auto.







Beim Spaziergang
Pause




Pause







Nach der Pause ging es dann zurück zur Weide. Den süßen Kerl, den Monique und ich hatten hieß Cholo und ist ein Deckhengst. Der war richtig cool der Kleine Kerl. Mit ihm haben wir die Gruppe angeführt, sind also vorne weg gelaufen und die anderen hinter uns her.








An der Wiese wieder angekommen, durften alle wieder die Freiheit genießen. Wir durften uns anschließend noch die Baby Alpakas anschauen gehen, sowie die Lamas.


















Was eine tolle Erfahrung und was ein cooler Tag war das.. Trotz dem Wetter, mit Glück der Regenpause ... Besser konnte es nicht laufen. Monique das schreit nach Wiederholung!!

Montag, 29. Juli 2019

Kick fürs Leben für Organspende 2019


Am Samstag und Sonntag (27.7./28.7.19) fand wieder das Benefizturnier "Kick fürs Leben für Organspende" in Gedenken an Michael Tönnies, am Sportpark am Hallo, in Essen statt.

Ich habe am Sonntag mit dem Netzwerk Organspende NRW e. V. den Stand betreut, zusammen mit Moni und Andreas (beide lebertransplantiert). Unser Zelt stand direkt neben der großen Bühne mit Blick zu den Zuschauern. An unserem Stand mussten alle vorbei, die zum Sportplatz wollten. 







Claudi, Andreas und Moni vom Netzwerk Organspende NRW e.V.

Die Fußballer der U19, FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf, VfL Bochum, Rot-Weiss Essen, Borussia Mönchengladbach und Rot-Weiß Oberhausen haben zwei Tage lang, gegeneinander gespielt.
Gewonnen hatte am Ende Fortuna Düsseldorf. Allerdings bekommen bei dem Turnier, alle Spieler ein Pokal geschenkt, egal ob gewonnen oder Verloren. Es geht hier ja um den guten Zweck. Auf dem Pokal stand: Kick fürs Leben für Organspende – in Gedenken an Michael Tönnies.

Die Pokale
 Michael Tönnies hatte 2016 die Idee den Fußball mit der Organspende zu verbinden und setzte alle Hebel in Bewegung um dieses Event auf die Beine zu stellen. Leider verstarb Michael Tönnies am 26.1.17, nur 6 Monate vor dem ersten Anpfiff. Die Organisatoren machten trotzdem weiter, in Gedenken an Michael Tönnies. Dieses Jahr fand es nun zum Dritten mal statt. 

Ein paar Tage vor dem Event, hat sogar Jens Spahn per Videobotschaft noch Werbung für die Veranstaltung gemacht. Leider sind dem Aufruf nicht viele gefolgt. Es war dieses Jahr von den Ständen her leerer und auch die Besucher Zahlen waren weniger. Trotzdem haben wir das Beste draus gemacht.

Wir haben einige gute Gespräche an unserem Stand geführt. Es wurden auch Organspendeausweise direkt am Stand ausgefüllt. Zudem war ich zwei mal auf die Bühne um über Organspende, meine Geschichte und  von den Lebensritter zu erzählen. Die Moderation auf der Bühne machte Christian Licht vom WDR. Wir haben im letzten Jahr auch schon zusammen Interviews auf der Bühne geführt. 

Interview mit Peter Buers - Moderater Christian Licht WDR

Masskotchen von der Sparkasse Essen
 Außerdem gab es noch Interviews mit Peter Buers, Siegfried Brandburg und Jürgen Rehberg, die das Organisationsteam vom Kick fürs Leben sind. Der Bruder von Michael Tönnies, Dirk Tönnies erzählte auf der Bühne die ergreifende Geschichte seines Verstorbenen Bruders. Anschließend lud der Besucher dazu ein, zusammen mit Ihm zum Grab von Michael zu gehen. Was auch viele Besucher taten. 

 (dafür braucht ihr einen Facebook zugang um sehen zu können)
 
Auch in diesem Jahr waren die Assinda Cardinals Cheerleader wieder mit dabei und zeigten, was sie so tolles konnten. Es ist schon beeindruckend welche Hebefiguren die machen ohne sich dabei zu verletzten. Hut ab dafür. 

Assinda Cardinals Cheerleader bei der Vorstellung - während ihr Trainer von Christian Licht Interviewt wird.




 Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt, ob Kaffee und Kuchen oder Pommes –Currywurst und ne Cola oder Bier, war für jeden was dabei. 

Im Hintergrund die Fressbuden...
Außerdem waren noch die Johanniter und Soccerships mit einem Stand vor Ort. Bei Soccerships konnte man Lose kaufen und unter anderem ein Käppi von Manuel Neuer gewinnen. Der Erlös der gekauften Lose kommt dem Kick fürs Leben als Spende zu gute. Die Verlosung fand um 15:15 Uhr auf der Bühne statt.


 Zum Ende der Veranstaltung bekamen dann alle Manschafften auf der Bühne ihren Pokal überreicht.

Fortuna Düsseldorf
FC St. Pauli
SC Rot-Weiß Oberhausen

Ich habe den Pokal in der Hand und darf ihn gleich überreichen...

Ich üerreiche den Pokal an den Manschafftskapitän

VfL Bochum


Der Spiel Stand
Ich durfte selbst an den VfL Bochum einen Pokal überreichen. So hatte ich auch die Möglichkeit den Jungs mal persönlich Danke zu sagen, dass die das ganze hier mitmachen.
(Leider habe ich keine Bilder machen lassen mit den Manschafften Rot-Weiss Essen und Borussia Mönchengladbach. Nur die Fotografen vor Ort, haben diese Bilder.)
 
Als alle Manschafften ihren Pokal erhalten hatten, gab es noch ein paar Abschlussworte von den Organisatoren, die sich bei allen bedankten, die bei dieser Veranstaltung mitgeholfen haben. 

Das Schlusswort ...
Nun geht die Planung fürs nächste Jahr schon los … Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel … wir sehen uns!

Bilder von dem Fußballspielen könnt ihr euch hier ansehen.