Mittwoch, 18. Juli 2018

Pressekonferenz "Kick fürs Leben, für Organspenden"

Auch in diesem Jahr findet wieder "Kick fürs Leben, für Organspenden" im Sportpark am Hallo ab. Das Ganze wurde vom ehemaligen Bundesligaprofi Michael Tönnies (MSV DUI Spieler), selber lungentransplantiert ins Leben gerufen. Leider verstarb Michael Tönnies ganz plötzlich am 26.1.2017. Trotz diesem schweren Schlag ins Gesicht, machten alle anderen weiter, um Michael Tönnies Vision zu verwirklichen.
  

 
In diesem Jahr sind wir mit dem Netzwerk Organspende NRW dabei. Dazu gab es heute in Essen eine Pressekonferenz zum U19 Fußballturnier "Kick fürs Leben" in der Gaststätte Freizeitheim.



Bei dem Turnier werden die U19 Mannschaften von Vereinen wie Borussia Mönchengladbach, FC St. Pauli, Rot-Weiss Essen, MSV Duisburg, FC Stoppenberg, Eintracht Braunschweig, Rot-Weiß Oberhausen und SpVg Schonnebeck 1010 dabei sein.

Der Spielplan
 Bei der Pressekonferenz erzählte Frau Dr. Wirges von der DSO, wie wichtig es ist sich mit dem Thema Organspende zu befassen. Sie kannte Michael Tönnies persönlich und war begeistert von seiner Lebenseinstellung und seiner Power, die er nach seiner Lungentransplantation hatte. Da sah man deutlich, was Organspende für einen Sinn macht.

Frau Dr. Wirges von der DSO im Interview


Auch ich durfte ein Interview geben, wie es ist mit einem neuen Organ zu Leben. Dabei auch erzählen, wie es vor der Transplantation für mich war. Und dann von dem Anruf und dem ersten Atem Zug nach der Transplantation erzählen. Ich habe quasi Stellvertretend für Michael Tönnies dieses Interview gegeben. Ich hatte Michael vor zwei Jahren mal versprochen ihn in dieser Hinsicht zu Unterstützen. Das fand er super.


Claudia Krogul im Interview    (im Hintergrund Siegfried Brandenburg)

Ebenso gaben ehemaliger Fußball Spieler wie, Lothar Wölk (VFL Bochum Bundesligaspieler) und Ingo Anderbrügge (wurde bei Borussia Dortmund ausgebildet, spielte vier Jahre dort als Profi und wechselte 1988 zum großen Rivalen FC Schalke. Mit Königsblau stieg er in die Bundesliga auf und gewann 1997 den Uefa-Pokal) noch ein Interview.

Lothar Wölk im Interview

Ingo Anderbrügge im Interview
Das Organisationsteam Peter Buers, Siegfried Brandenburg und Jürgen Rehberg
Nun hoffen wir auf ein gutes U19 Turnier mit guten Wetter und ganz viel Interesse von den Besuchern zwecks der Organspende. Dazu werden wir mit dem Netzwerk Organspende NRW einen Track als Bühne habe, auf dem Interviews mit Promies und Betroffenen gehalten werden.
  
Wer also am Wochenende vom 28.7. bis 29.7.18 noch nichts vor hat, kann ja mal am Sportpark am Hallo in Essen vorbei kommen. Für das leibliche Wohl ist auch zu genüge gesorgt. Dort habt ihr auch die Gelegenheit mal mit mir oder einem anderen transplantierten zu sprechen. Ich freue mich auf euer Kommen ....

Montag, 9. Juli 2018

Treffen mit Sven Krechting und Barbara Rohe

Heute habe ich mich mal auf den Weg nach Iserlohn gemacht. Ich wollte mal Barabara überraschen, sie ist die Mutter von Monique Rohe auch Niki genannt. Niki wurde ende Mai endlich lungentransplantiert und zeigt bei Facebook ihren Kampf zurück ins Leben auf ihrer Seite Atemlos/Transplantation.
 
Mit Barbara bin ich vor der Transplantation schon im Kontakt gewesen, sie schrieb mich an. Seit dem habe ich sie auf ihrem schweren Weg mit ihrer Tochter begleitet. In dem wir viel geschrieben haben oder telefoniert haben. Ich glaube ich konnte ihr ein bisschen die Angst nehmen, vor dem Tag X.

Heute nach der Tx von Niki schickt Barbara immer Sprachnachrichten über WhatsApp und informiert mich und viele andere wie es Niki geht. Man geht richtig mit und und wartet schon sehnsüchtig auf neue Nachrichten. Niki liegt inzwischen schon auf der zwischen Intensivstation und wir nun täglich Motiviert sich zu bewegen. So kann der ersehnt Reha Termin auch immer näher rücken.
  
Naja, jedenfalls habe ich letzen Donnerstag Sven Krechting (2x Herztransplantiert) bei einem Vortrag in Lünen kennengelernt. Er fragte mich, ob ich nicht am Montag nach Iserlohn kommen möchte, dort hätten sie einen Stand bei der Betriebsversammlung von der Post a. G.
  
Er wusste allerdings nicht, dass ich Barbara kenne. Und so machten wir unter uns aus, das wir sie überraschen werden. Und was soll ich sagen, die Überraschung ist gelungen. Wir lagen uns in den Armen und drückten uns ganz fest. Und dann haben wir wirklich stundenlang geredet.

Barbara Rohe, Claudia Krogul und Sven Krechting
Nach dem Ende der Betriebsversammlung, fuhren wir noch zum Café Del Sol und ließen uns das Essen da schmecken. Natürlich ging uns der Gesprächsstoff nicht aus und wir hätten da bestimmt noch Stunden bis Tage sitzen können.

Halben Meter Pizza - die Schere wurde mit Serviert
Irgendwann mussten wir uns dann aber trennen. Ein nächstes Treffen wird es zu 1000% geben, wir drei wieder zusammen. Das passte gut.
  
Sven und Barbara, danke für den coolen Tag mit euch. Das schreit nach Wiederholung!!

Donnerstag, 5. Juli 2018

Mit der SOS - Studenteninitiative Organspende unterwegs

Heute war ich das Erste mal mit der SOS-Studenteninitiative Organspende in der Geschwister-Scholl Gesamtschule in Lünen unterwegs. Es waren die Studenten aus Münster. Meiner Geburtsstadt.

Den Kontakt hatte ich in diesem Jahr mit den Studenten aufgenommen. So lud ich Sie mal ein zu einem BDO Regionalgruppen Treffen, um zu erzählen, was Sie genau machen. Ne Woche später waren Sie dann auch noch beim Netzwerk Organspende NRW Treffen dabei.
  
Nun wurde aus diesen Treffen, die erste Zusammenarbeit gemacht. Die SOS-Studenteninitiative Organspende, klärt über Organspende in Schulen auf. Sie machen das mit einer tollen PowerPoint Präsentation und wollen das die Schüler/innen Aktiv mitmachen. In dem die Schüler/innen fragen zum Thema Organspende beantworten müssen. Oder einige Sachen, selbst an sich Testen müssen. Das war mal sehr interessant zu beobachten. 

Es ging heute um rund 160 Schüler/innen der Oberstufe, die in 5 Klassen aufgeteilt wurden. Jeweils zu zweit waren die Studenten mit in einer Klasse und dann jeweils ein Transplantierter dabei.
An transplantierten waren, Leber, Lunge und zwei Herzen vertreten. Ich durfte heute Sven Krechting kennenlernen. Er ist selbst sehr Aktiv unterwegs, für die Organspende. Er selbst hat das zweite Herz in sich. Das erste hat er in Alter von  2 Jahren bekommen und zweite im Oktober 2017.
 
Sven Krechting und ich
Meine Klasse hat sehr Interessiert zugehört und mitgemacht. Zum Schluss durfte ich dann meine Geschichte erzählen. Die jedes Mal wieder auch sehr Emotional für mich ist, wenn ich sie erzähle. Ich hoffe das die Schüler/innen aus dem gesamten Vortrag heute, viel mitnehmen und sich über die Organspende Gedanken machen. Und es vielleicht sogar in ihren Familien weiter besprechen.
Es ist immer wieder so wichtig, die Menschen über das Thema Organspende aufzuklären. Und genau deswegen tue ich das auch! Und auch all die anderen Aktiven transplantierten, die sich das ebenso zur Aufgabe gemacht haben, wie ich. Weiter so!!!